TC Südwarndt-Großrosseln e.V.
© Copyright Tennisclub Südwarndt-Großrosseln e.V.
Vereins-Infos/Berichte
Herren 40 des TC Südwarndt bestreiten Endspiel um die Meisterschaft in der Landesliga Die Herren 40 des TC Südwarndt spielten bisher eine überragende Saison. Die Spiele gegen Beaumarais-Lisdorf, Differten/Überherrn, Gersweiler/Klarenthal wurden souverän gewonnen. Nun galt es gegen die TuS Wadgassen als Sieger vom Platz zu gehen, um die Meisterschaftschance am letzten Spieltag gegen den Favoriten Saarwellingen zu wahren. Das Spiel gegen Wadgassen hatte es in sich und nahm einen spannenden Verlauf. Patrick Lorscheider und Markus Herborn verloren ihre Spiele nach gutem Beginn, leider knapp.Sylvain Stolz, der für den abwesenden Martin Brücker eingesprungen war, zeigte eine sehr starke Leistung, konnte aber gegen einen übermächtigen Gegner ebenfalls nicht gewinnen. So mussten die weiteren 3 Einzel entscheiden, ob überhaupt noch eine Chance auf den Sieg erhalten bleibt. Der Beginn war vielversprechend. Christoph Schuler gewann sehr souverän mit 6:1 und 6:0. Christian Hauser bezwang seinen Gegner ebenfalls deutlich mit 6:2 und 6:1. Im letzten Einzel des Tages hielt Franz Gruber die Spannung bis zum Schluss auf dem „Siedepunkt“. Der Druck, gewinnen zu müssen, war ihm deutlich anzumerken und er verlor den ersten Satz mit 4:6. Im zweiten Satz stellte er sein Spiel um, versuchte ohne großes Risiko zu spielen und seinen Gegner die Fehler machen zu lassen. Dies war ein cleverer Schachzug mit dem er den zweiten Satz und den anschließenden Matchtiebreak deutlich gewinnen konnte. Jetzt stand es 3 zu 3 nach den Einzelspielen und 2 Doppel mussten gewonnen werden,  um die Punkte mit nach Rosseln zu nehmen. Doppelspezialist Klaus Schiliro, der normalerweise fester Bestandteil des Doppelteams ist, analysierte während den Einzelspielen bereits welche Doppelkonstellationdie beste für einen Sieg wäre. Mit seiner Erfahrung schlug er vor, die beiden eingespielten Doppel, Lorscheider/ Schuler an Position 1 und Stolz/ Gruber in Doppel 2 aufzustellen. Obwohl er für die Doppelspiele gesetzt ist, verzichtete er aus rein taktischer Sicht selbst auf einen Einsatz. Auf Grund der größeren Reichweite im Netzspiel war sein Vorschlag,Markus Herborn zusammen mit Christian Hauser aufzubieten. Schiliro´s Analyse sollte sich als taktische Meisterleistung herausstellen, denn Doppel 3 konnte genau diese Vorteile ausspielen und ging mit 6:1 und 6:0 als deutlicher Sieger vom Platz. Noch ein Doppelsieg musste nun her! Stolz/ Gruber in Doppel 2 hatten es mit starken Gegnern zu tun, hielten das Spiel lange ausgeglichen, verloren letztendlich aber unglücklich.Das eingespielte Doppel Lorscheider/ Schuler zeigte eine sehr starke Leistung. Patrick Lorscheider, der sein Einzel noch verloren hatte, spielte wie ausgewechselt und sicherte mit seinen tollen Reflexen am Netz den ungefährdeten 6:2 und 6:0 Erfolg. Damit war der Gesamtsieg erreicht und das Endspiel am Donnerstag dem 20.06.2019 gegen Saarwellingen um die Meisterschaft ist perfekt. Mannschaftsführer Christoph Schuler schätzt die Chancen wie folgt ein:„Es wird eine herausfordernde Partie in der wir sicherlich Außenseiter sind. Wir brauchen uns aber nicht zu verstecken. Unsere Qualität im Kader ist top. Mit Neuzugang Christian Hauser haben wir uns enorm verstärkt. Zusätzlich stehen uns für das letzte Spiel Frank Kurtz und Martin Brücker wieder zur Verfügung, so dass wir über den tollen Teamgeist und Zusammenhalt eine realistische Chance haben, die wir nutzen wollen!“Bedanken möchten sich die Herren 40 noch für die tolle Zuschauerunterstützung. Stellvertretend sind hierfür Markus Schuler von den Herren 50 und das Vorstandsmitglied Dieter Hell genannt, die alle Spiele verfolgt und mit guten Tipps die Mannschaft unterstützt haben.
Erstes    Doppelturnier    des    TC    Südwarndt    ein    voller Erfolg. Am     21.07.2018     fand     auf     der     Anlage     des     TC Südwarndt    das    erste    offizielle    Doppelturnier    für Damen   und   Herren   statt.   Es   war   zunächst   nur   eine Idee    des    2.    Vorsitzenden,    Christoph    Schuler,    die jedoch   ganz   schnell   Konturen   annahm   und   in   die Planung ging. So   sollte   ein   Turnier   veranstaltet   werden,   an   dem alle    Spielerinnen    und    Spieler    des    TC    teilnehmen konnten.    Um    Paarungen    zu    vermeiden,    die    mit ihren   Leistungsklassen   den   sportlichen   Reiz   schon im   Vorfeld   gegen   Null   sinken   lassen,   entschieden sich   die   Verantwortlichen   für   eine   Ziehung   aus   2 Töpfen,   die   nach   den   Spielstärken   aller   Teilnehmer aufgeteilt wurden. Bei     dieser     Auslosung     hatte     Ulrike     Gruber     als Glücksfee   eine   gute   Hand   und   es   kam   durchweg   zu Kombinationen,    die    so    ausgewogen    waren,    dass den   ganzen   Tag   über   tolles   Tennis   geboten   wurde. Den   Reiz   solcher   Turniere   machen   bekanntlich   die Überraschungen      aus,      d.h.      es      gab      ebenso „Favoritensterben“    wie    Siege    von    Paarungen,    die zunächst    niemand    auf    der    Rechnung    hatte.    So strichen     Tennisgurus     wie     Gruber,     Bettscheider, Stolz   und   Hahn,   um   nur   einige   zu   nennen,   relativ schnell     die     Segel     und     spielten     mit     jeweils     2 Begegnungen         nur         eine         Nebenrolle         im Turniergeschehen. Überraschend       stark       dagegen       das       Doppel Schuh/Kurtz,          das          letztlich          über          die Nachwuchsrunde     Platz     3     der     Gesamtwertung erreichen konnte. Wirklich        hochklassiges        Tennis        sahen        die zahlreichen     Zuschauer     jedoch     in     den     finalen Begegnungen   der   Damen-   und   Herrenkonkurrenz. Martina     Divivier     (bisher     eine     eher     unauffällige Größe     im     Vereinsinternen     Ranking)     und     Jutta Spang   (mit   maximaler   Match-   und   Ligaerfahrung) schafften     bei     brütender     Hitze     einen     nicht     für möglich   gehaltenen   Durchmarsch   ins   Endspiel.   In weniger    als    5    Stunden    spielten    die    Beiden    3 komplette   Doppel,   zum   Teil   mit   Entscheidungen   im Matchtiebreak,   und   gingen   gegen   die   nicht   minder starken   Heidi   Turm   und   Greetje   Kuhn   als   verdiente Turniersieger hervor. Ein     fesselndes     Endspiel     zeigten     hiernach     die Finalisten    der    Herrenwertung    Wentz/Schuler    und Lorscheider/Kuhn.   Wie   bereits   erwähnt,   bescherte die   Auslosung   auch   hier   eine   einzigartige   Mischung aus   Jung   und   Alt,   aus   Erfahrung   und   jugendlichem Elan.    Ausgeglichen    und    spannend    waren    beide Sätze   und   am   Ende   hießen   die   erschöpften   aber glücklichen     Sieger     Joachim     Wentz     und     Jonas Schuler. Der       1.       Vorsitzende       zeigte       sich       bei       der anschließenden   Siegerehrung   mehr   als   zufrieden über     einen     gelungenen     Turniertag.     Zeitweise tummelten    sich    mehr    als    70    aktive    und    inaktive Teilnehmer   auf   der   Terrasse,   um   gemeinsam   einen tollen     Tag     zu     verbringen,     alte     Freundschaften aufleben zu lassen und neue Kontakte zu knüpfen. Abgerundet    wurde    die    Veranstaltung    mit    einem hervorragenden   Essen,   zubereitet   und   serviert   von unseren   Clubheimpächtern   Nadja   und   Alexandru und    Team.    Wer    allerdings    glaubte    der    Tag    wäre hiernach   zu   Ende,   der   hatte   DJ   Patrick   und   seine Playersparty   nicht   auf   dem   Schirm.   Mit   zeitlosen Melodien      gab      unser      Partywolf      einer      lauen Sommernacht      den      passenden      musikalischen Anstrich    und    erst    gegen    01:00    Uhr    zog    Patrick langsam den Stecker…. Der        Vorstand        bedankt        sich        bei        allen Verantwortlichen,    die    mit    der    Organisation    des Turnieres   betraut   waren,   bei   der   Mannschaft   der Abteilung   Instandhaltung,   die   unsere   Anlage   auch für      diesen   Tag   in   einen   tollen   Zustand   brachten, vor   allem   aber   bei   allen   Teilnehmern,   -innen,   die diese      Veranstaltung      so      positiv      angenommen haben. Frank Kurtz 1. Vorsitzender             
TC Südwarndt Großrosseln
© by Tennisclub Südwarndt-Großrosseln e.V.
Vereins-Infos/Berichte